Hilfsnavigation

Suche

12.06.2019

Bitte um Beteiligung an Wildtiererfassung 2019 - Bisher mangelnde Rückläufe

Bitte beachten Sie das hier veröffentliche Dokument!

Über rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Flächendeckende Erfassung - Frühjahr 2019

Größe: 2 MB


Feldhase

Flächendeckende Wildtiererfassung 2019 – bisherige Rückläufe nicht zufriedenstellend !!!

Im Rahmen des Wildtierinformationssystems der Länder Deutschlands (WILD) werden alle
2 Jahre bundesweite, flächendeckende Wildtiererfassungen durchgeführt.
Ziel dieser Erfassungen ist u.a. die Erhebung (auch jagdpolitisch) belastbarer Daten ausgewählter Wildtierarten.
In diesem Jahr sind es u.a. die Wildarten: Rebhuhn, Fasan, Wildkaninchen, einige Raubwildarten und Wasservögel die erfasst werden.
Die flächendeckende Wildtiererfassung erfolgt mittels eines bundesweit einheitlichen Fragebogens, der allen Revierinhabern zugestellt wird.
Die Zustellung der Erfassungsbögen erfolgte dankenswerter Weise mit Hilfe der unteren Jagdbehörden, der Landesforstanstalt, der (Kreis-) Jagdverbände bzw. über die Schatzmeister der Hegeringe zur Beitragskassierung.
Sollte der Fragebogen bis dato trotzdem nicht angekommen sein, nutzen Sie bitte den Fragebogen aus dem Mitteilungsblatt oder dem Internet (Homepage LJV M-V).

Insbesondere werden die Revierinhaber der Jagdverbände Ludwigslust, Parchim, Demmin, Müritz, Nordwestmecklenburg, Nordvorpommern, Mecklenburg-Strelitz und Rügen gebeten sich an der Erfassung zu beteiligen, da aus diesen Kreisjagdverbänden bisher keine auswertbaren Ergebnisse vorliegen.

Die ausgefüllten Fragebögen senden Sie bitte bis zum 15. Juli 2019 an den LJV M-V.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

R. Pirzkall
Landesbetreuer WILD M-V