Hilfsnavigation

Suche

17.05.2021

Förderanträge für Wildkühltechnik

Antragsformular Wildkühltechnik

Größe: 228 kB

Verwendungsnachweis Kühltechnik

Größe: 275 kB

Verwaltungsvorschrift Wildkühltechnik

Größe: 1,5 MB

Datenschutzerklärung Wildkühltechnik

Größe: 421 kB

Ab dem 18.05.2021 können Jagdausübungsberechtigte Förderanträge für die Anschaffung von Wildkühltechnik stellen.

Ziel dieser Förderung soll es sein die Jagdausübungsberechtigten zu unterstützen, vor allem im Rahmen der der verstärkten jagdlichen Maßnahmen zur Schwarzwildbejagung.

Zum Beispiel: Beprobung von jedem erlegten Stück Schwarzwild, mit anschließender Testung auf das Virus der ASP, sowie das Vorhalten des erlegten Wildes bis zum Testergebnis.

Die Inanspruchnahme der Zuwendung ist an folgende Voraussetzungen gebunden:

  • Das Revier/ die Reviere müssen sich in M-V befinden.
  • Der Zuwendungsempfänger ist ab dem Zeitpunkt der Antragstellung noch für mind. 2 Jahre jagdausübungsberechtigt für Revierflächen in M-V.
  • Die Jagdabgabe ist gemäß Jagdabgabeverordnung in der jeweils geltenden Fassung entrichtet worden.
  • Die Beschaffung der Kühltechnik darf erst nach Erhalt des Zuwendungsbescheides ausgelöst werden. Eine Beschaffung vor Bekanntgabe des Zuwendungsbescheides ist ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn, der eine Förderung ausschließt!

Wichtig! Der Zuwendungssatz beträgt 30 % der Nettoausgaben und ist gestaffelt nach der Gesamtrevierfläche des Jagdausübungsberechtigten.

Gesamtrevierfläche in Hektar

Höchstbetrag in Euro

bis 150

375

bis 500

750

über 500

1200

Da das Projekt über die oberste Jagdbehörde abgewickelt wird, bitten wir Sie sich bei Nachfragen direkt an folgenden Ansprechpartner zu wenden:

Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt
Paulshöher Weg 1, Referat 210
19048 Schwerin
Herrn Sven Klüßendorf
E-Mail: s.kluessendorf@lm.mv-regierung.de
Telefon: 0385/5886216

Wildkühlschrank